Königsspringer unterliegen Marburg

Im vorletzten Wettkampf der Saison unterlag die 3. Mannschaft des SC Königsspringer Gladenbach in der Kreisklasse dem Spitzenreiter und wahrscheinlichen Aufsteiger SK Marburg 6 zu Hause deutlich mit 0,5:3,5. Die Hausherren gerieten durch eine Niederlage des wacker kämpfenden jungen Cedric Schirach am 4. Brett frühzeitig in Rückstand.

Weiterlesen...

Biebertal und Königsspringer trennen sich remis

In der 7. Runde der Kreisklasse war die 3. Mannschaft zu Gast beim 4. Team der Biebertaler Schachfreunde. Nachwuchstalent Cedric Schirach nutzte die taktischen Schwächen seines jungen Gegners Michael Koleber konsequent aus und brachte durch seinen Sieg in einer Kurzpartie die Königsspringer 1:0 in Führung.

Weiterlesen...
  • 03.12.2017 | 14.00 | 2. Mannschaft
    Spiel gegen Schachfreunde Battenberg 2
    Ort: Schlossgarten
  • 08.12.2017 | 20.00 | Training
    Training - Monatsblitz
    Ort: tba
  • 10.12.2017 | 14.00 | 1. Mannschaft
    Spiel gegen SF Braunfels 2
    Ort: Auswärtsspiel

Königsspringer weiter auf Erfolgskurs

1. Mannschaft | 13.12.2011

Das vorletzte Wochenende hätte für die Gladenbacher Schachspieler nicht besser verlaufen können. Am Samstag bezwangen die Königsspringer im Bezirkspokal Biebertal, am Sonntag gewann die erste Mannschaft gegen Stadtallendorf.


Im Bezirkspokal, bei dem nur vier Spieler je Mannschaft antreten, war Gladenbach der krasse Außenseiter. Der Gast aus Biebertal, der in Landesklasse spielt, konnte in den Spielen nicht die höhere Spielstärke ausnutzen. An Brett 1 hielt Mark Saßmannshausen dem Druck des mit weiß spielenden Oliver Herrmann und konnte das Remis halten. An Brett 2 stand Olaf Schmidt gegen Stephan Michel schlechter. Dieser machte im Mittelspiel jedoch einen kleinen Fehler und musste die Qualität geben. Das Spiel sah lange nach Remis aus, der weiß spielende Gladenbacher konnte einen weiteren kleinen Fehler ausnutzen, um den Gegner wenige Züge vor dem Matt zur Aufgabe zu zwingen. Am dritten Brett hatte Christopher Ottway aus Biebertal die klar bessere Stellung gegen Torben Klemp, an der Schwelle zum Endspiel tauschte dieser jedoch falsch ab und konnte den gewonnenen Mehrbauern nicht halten. Der schwarzspielende Ottway musste sich mit dem Remis begnügen.
Damit war das Spiel bereits entschieden, denn der an Brett 4 spielende Andreas Barth gewann zwar die Partie gegen Daniel Schwichtenberg nach hartem Kampf und konnte so zum 2:2 ausgleichen, aufgrund des Gladenbacher Sieges am höheren Brett gewannen die Königsspringer das Spiel durch bessere Feinwertung und sorgten damit für eine kleine Sensation. In der zweiten Runde heißt der Gegner am 21. Januar 2012 Braunfels.
Am nächsten Tag konnten die Gladenbacher auch das Ligaspiel gegen Stadtallendorf II mit 4,5:3,5 entscheiden und überwintern damit auf einem Aufstiegsplatz. Die Gladenbacher lagen zunächst zurück, da Ottomar Frenzel gegen Torben Klemp ohne größere Gegenwehr gewann. Kurz darauf konnte Mark Saßmannshausen am ersten Brett gegen Klaus-Dieter Hesse den Ausgleich schaffen, ehe Frank Bauch gegen Eduard Berger die Gladenbacher in Führung brachte. Jens Koch stand gegen den Vorsitzenden von Stadtallendorf zwar besser, hatte jedoch noch einige Züge zum Gewinn vor sich, als sein Gegner einen groben Patzer beging, indem er die Dame einer Springer-Gabel aussetzte. Böhme gab die Partie umgehend auf. Daniel Schwichtenberg einigte sich mit seinem Gegner Rolf Kornelius auf Remis. Als der Sieg der Gladenbacher fast feststand, zeigten die Stadtallendörfer Ihre Stärke und kamen sogar noch zum Ausgleich. Alebachew Adugna bezwang Gladenbachs Ersatzspieler Gerhard Kotte in einem Endspiel, das für den Gladenbacher mindestens Remis war. Olaf Schmidt hatte ebenfalls eine klare Remisstellung gegen Mirko Panic auf dem Brett, überzog diese jedoch und musste sich seinem Gegner geschlagen geben. Damit stand es 3,5:3,5. In der letzten Partie an Brett 3 konnte Wolfram Hertel seine Partie durch eine schöne Kombination gegen Viktor Krieger in ein gewonnenes Endspiel überführen und sicherte den Königsspringern damit den dritten Sieg in Folge.
Damit überwintern die Gladenbacher auf einem Aufstiegsplatz in der Bezirksliga. Die schlechteren Brettpunkte trennen die Königsspringer vom ersten Platz, den die Schachfreunde Anderssen Wetzlar II innehat.