Gladenbach übertrumpft Marburg

In der 6. Runde der Kreisklasse empfing die 3. Mannschaft der „Königsspringer“ das talentierte Nachwuchs-Team SK Marburg 8. Die Gladenbacher mussten ohne Cedric Schirach auskommen und den Wettkampf mit einem 0:1-Rückstand beginnen.

Weiterlesen...

Unentschieden beim Favorit

Im ersten Wettkampf des neuen Jahres musste die 3. Mannschaft der „Königsspringer“ beim Tabellenführer SK Marburg 7 antreten und erkämpfte ein verdientes Unentschieden 2:2.

Weiterlesen...
  • 29.04.2018 | 14.00 | 1. Mannschaft
    Spiel gegen Schachfreunde Battenberg 1
    Ort: Schlossgarten
  • 06.05.2018 | 14.00 | 3. Mannschaft
    Spiel gegen SC Heuchelheim 3
    Ort: Auswärtsspiel

Großmeister gewinnt Schlossgarten-Cup

Allgemein | 08.10.2013

Dieses Jahr stand der klare Favorit auf den Sieg des Schlossgarten-Cups, welcher jährlich am Tag der Deutschen Einheit im gleichnamigen Hotel stattfindet, schon mit seiner Teilnahme fest.

Der bulgarische Großmeister Petar Genov, der für SV Oberhessen Echzell an den Start ging, gab sich fast keine Blöße und gewann mit 6,5 Punkten aus 7 Runden deutlich vor der Konkurrenz.

Einzig der stark aufspielende Gladenbacher Mark Saßmannshausen rang dem Favoriten ein Remis ab und landete auf einem hochverdienten zweiten Platz.

In dem Schnellschachturnier, bei dem jeder Spieler pro Partie 20 Minuten Bedenkzeit hat, wird der Sieger nach 7 Runden im Spielmodus Schweizer System ermittelt. Die Ausrichter von den Königsspringern aus Gladenbach konnten sich auch in der zwölften Auflage des Turniers über eine rege Teilnehmerzahl von 32 Schachbegeisterten freuen.

Von der ersten Runde an stellte der Großmeister Petar Genov die Weichen für den Erfolg und enteilte mit 5 Siegen aus den ersten 5 Partien schon frühzeitig der Konkurrenz. Die Konkurrenz kämpfte derweil um den zweiten Platz. Am Ende hatte Mark Saßmannshausen mit einer hervorragenden Leistung die Nase vorn. Das Spitzenbrett der Königsspringer war der einzige Spieler neben Sieger Genov, der ohne Niederlage blieb. In der vorletzten Runde konnte der Gladenbacher dem Großmeister sensationell ein Remis abringen. Die Gladenbacher zeigten insgesamt eine starke Leistung und landeten mit vier Spielern unter den ersten 10 Plätzen.

Hinter Saßmannshausen landete Gerhard Orwatsch vom SC Butzbach 2000 auf dem dritten Rang, gefolgt von Turnierleiter Joachim Gries, der sich nicht nur über den vierten Platz, sondern auch über den Preis für den besten Senior freuen konnte. Die weiteren Preise gingen an den für Stadtallendorf spielenden Erich Böhme in der Wertungsgruppe U1800 DWZ, sein Vereinskamerad Mirko Panic sicherte sich den Preis für den besten Schachspieler mit einer Spielstärke unter 1600 DWZ. Der vereinslose André Best gewann den Preis in der Kategorie U1400 DWZ. Bester Jugendlicher wurde Tim Hennemann von der Schachjugend Herborn.

Auch in diesem Jahr waren die Königsspringer mit dem Turnierverlauf in gewohnt entspannter und freunschaftlicher Atmosphäre sehr zufrieden. Nicht zuletzt durch die Unterstützung der VR Bank Biedenkopf-Gladenbach eG und des Teams des Schlossgartens ist das Turnier seit über einem Jahrzehnt fester Bestandteil des Turnierkalenders des Bezirks Lahn-Dill.